Schlagwort-Archive: DIY

Die Perfekte Hochzeit – Gibt es sie ?

Standard
Die Perfekte Hochzeit – Gibt es sie ?

Hallo meine Lieben,

wie einige von euch mitbekommen haben haben ich und mein Mann im Januar ’17 standesamtlich geheiratet und planen aktuell unsere kirchliche Trauung im September ’17 welche unter dem Motto ‚Vintage‘ steht. Begonnen mit unserer Planung haben wir schon im September ’16. Die Euphorie war groß, wir traten vielen Facebook Hochzeitsgruppen bei, traten schnell Whats App Gruppen bei doch traten dort ebenso schnell wieder aus. Verliebten uns in so viele Dinge und hätten am liebsten so viele Dinge sofort gekauft, doch dann wären wir vermutlich schon lange pleite. Trotzdem haben natürlich auch wir einige Dinge gekauft die wir nun doch nicht brauchen oder welche uns nicht mehr gefallen – doch dafür gibt es ja zum Glück unzählige Second Hand Seiten.
Wir lernten einiges dazu was Menschen und ihre Charaktere angeht, lernten die sogenannten ‚Bride Zillas‘ kennen und glaubt uns es gibt sie wirklich, lernten eine Menge über Farben, Deko, Weine, Essen und Co.

Doch immer voran einen Gedanken im Kopf ‚Wir planen unsere perfekte Hochzeit.‘ Doch was bedeutet eigentlich die perfekte Hochzeit ? In der Zeit von Facebook und Co wird man so wahnsinnig unter Druck gesetzt das alles perfekt sein muss. Die perfekte Deko, Namensschilder, Gastgeschenke, Fotoboxen, Notfallkörbchen, Ersatzschuhe welche man unbedingt für alle Gäste bräuchte, farblich abgestimmte Stuhlhussen, Save the Date Karten die natürlich zu den Einladungskarten passen müssen, Freudentränentaschentücher, Hochzeitssänger und und und…doch wer hat eigentlich festgelegt das man das alles haben muss ?  Wir werden ganz familiär und mit unseren engsten Freunden in einem kleinen idyllischen Saal mit offener Terrasse heiraten. Wir hatten keine Save the Date Karten, wir werden keine Freudentränentaschentücher haben, wir werden keine Ersatzschuhe für alle Gäste haben. Selbst Stuhlhussen oder Blumendeko haben wir bisher nicht.

Dafür haben wir eine ganz fabelhafte Hochzeitsfotografin, doch auch eh wir sie hatten mussten wir so einige Hürden der Fotografie durchgehen. Wir hatten viele, viele Angebote von Hobby – bis Profifotografen. Unglaublich das sich heutzutage jeder einfach so Fotograf nennen darf. Schaut euch immer zuerst die Website oder Facebook- / Instagramseite an. Fragt nach Referenzen, wählt nicht den erst besten und auch nicht den günstigsten den wie sagt man so schön ‚Wer billig kauft, kauft zweimal‘. Was bringt euch der noch so billigste Fotograf wenn ihr die Fotos am Ende nicht schön findet, die Qualität gruselig ist und ihr euch die Fotos in 20 Jahren nicht mehr anschauen wollt? Überhaupt gar nix. Dabei sind Fotos am Ende die einzige Erinnerung die ihr in 20 Jahren von eurer Hochzeit noch haben werdet.
Woran ihr auch verzweifeln könnt sind die sogenannten ‚Hochzeitssänger‘. Ein Hochzeitssänger singt während eurer kirchlichen, standesamtlichen oder freien Trauung währenddessen von euch ausgewählte Lieder (meist 3 – 4 Stück). Doch auch hier gilt das selbe wie bei Fotografen. Achtet auf die Referenzen denn jeder kann sich Hochzeitssänger nennen. Viele wollten uns ihre Angebote regelrecht aufzwingen, viele wollten kein nein von uns akzeptieren und viele machten leere Versprechen. Aber eins können wir euch sagen, ihr werdet es nicht glauben können wenn ihr ihre Preise lest. Das höchste Angebot was wir bekamen lag bei 1500€ für 4 Lieder. Letztendlich werden wir keinen haben. Stattdessen wird eine ganz liebe Bekannte ein Wunschlied von uns zum besten geben so sparen wir uns nicht nur weitere Nerven sondern auch noch eine ganze Stange Geld.

Wir legen lieber Wert darauf vieles selber zu erstellen z.B. unsere Einladungen, welche wir 1 ganze Woche lang selber bastelten was uns so einige Nerven kostete doch so wie sie sind, sind sie nun perfekt. Wir haben einfache simple Namensschilder welche man an die Gläser steckt und keine mega aufwändigen, unsere Gastgeschenke werden wir komplett selber machen und sie nicht irgendwo fertig kaufen. Klar so wäre es einfacher und vielleicht auch günstiger aber so würde keine Liebe von uns drin stecken.
Unsere Vasen z.B. sind Second Hand von einer Braut welche schon vergangenen Sommer geheiratet hat. Sie beklebte sie stundenlang in Handarbeit mit Spitze, Jute und Co. Unsere Torte wird von einer wahnsinnig talentierten Bekannten gemacht, welche Konditorin ist und von keinem großen Konzern wie z.B. Helbing.
Kirchenhefte z.B. werden wir zum Teil nur haben, weil unser Kaplan sich welche wünscht und weil ich solche immer von anderen Hochzeiten als Erinnerung sammel den zwingend nötig wären sie nicht. Doch auch diese werden wir vermutlich komplett selber basteln.
Habt ihr wirklich keine Zeit oder seit untalentiert was basteln und Co. angeht kann ich euch Dawanda ans Herz legen. Dort kauften wir z.B. unser Stammbuch, unser Gästebuch und unsere Traukerze. Welche alle genau nach unseren Wünschen und Vorstellungen erstellt wurden.

Eins sei euch gewiss. Es gibt keine perfekte Hochzeit. Eine Hochzeit ist erst perfekt wenn auch etwas schief geht. Doch lasst euch davon nicht zu sehr ablenken, verteilt an eurem großen Tag ruhig Aufgaben – macht auf keinen Fall alles alleine dann werdet ihr nur Wahnsinnig.

Am Sonntag wird es einen zweiten Teil zum Thema Hochzeit geben in dem wir euch in einem DIY unsere Einladungen vorstellen.
Seit ihr an weiteren Beiträgen zum Thema Hochzeit interessiert ?

Passt gut auf euch auf,
Saskia

Advertisements